Polizeiinspektion Leer/Emden

POL-LER: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Aurich und der Polizeiinspektion Leer/Emden: Öffentlichkeitsfahndung nach Raub auf Emder Juweliergeschäft

Tatverdächtiger

Polizeiinspektion Leer/Emden (ots) - Emden - Gegen 17:00 Uhr am vorvergangenen Freitag (17.06.2016) ereignete sich ein schwerer Raub auf ein Juweliergeschäft in der Emder Innenstadt.

Zwei bislang unbekannte Täter betraten die Räumlichkeiten und versprühten dort umgehend Reizgas. Anschließend zerschlugen sie Glasvitrinen und entwendeten aus diesen in sehr kurzer Zeit Schmuck und Uhren im Wert von mehreren zehntausend Euro.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei flüchteten die beiden Männer aus dem Juweliergeschäft zu Fuß in Richtung der Pottgiesserstraße und der Jungfernbrückstraße über den Emder Stadtgraben über die Neutorstraße und die Auricher Straße in nördlicher Richtung und setzten ihre Flucht dann vermutlich in einem Fahrzeug über die Bundesautobahn A 31 in zunächst südliche Richtung fort.

Drei Kunden wurden durch das Reizgas verletzt und mussten im Krankenhaus behandelt werden.

Bei den Tätern handelt es sich nach derzeitigem Ermittlungsstand um zwei hochdeutsch sprechende Männer im Alter von geschätzten 25 Jahren. Beide werden mit einer Körpergröße von 1,80 - 2,00 Meter als recht groß und sportlich beschrieben. Einer der Männer trug einen Bart, dunkles Cappy, eine graue Kapuzenjacke mit einem dunklen Oberteil mit weißer Aufschrift darunter, eine blaue Jeans und dunkle Schuhe sowie gelb-schwarze Handschuhe. Der andere Mann trug eine schwarze Cappy, einen schwarzen Kapuzenpullover mit einem dunklen Oberteil darunter, eine blaue Jeans, schwarze Schuhe sowie schwarze Handschuhe. Bei einem von beiden wurde außerdem ein kariertes Tuch als Gesichtsmaskierung wahrgenommen.

Die Polizeiinspektion Leer/Emden ermittelt weiterhin mit Hochdruck und bittet nun die Öffentlichkeit um Mithilfe bei der Fahndung nach dem beiden weiterhin flüchtigen Männern. Wer kann Angaben zu den beiden tatverdächtigen Männern machen und/oder zur ihrer Identifizierung beitragen?

Hinweise werden erbeten an die Polizei in Leer unter 0491/976900 oder die Polizei in Emden unter 04921/8910.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden
Annika Zempel
Telefon: 0491/97690-114
E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-ler.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Leer/Emden, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
4 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Leer/Emden

Das könnte Sie auch interessieren: