POL-LER: Pressemitteilung vom 27.01.2016

Leer (ots) - Leer - Durchsuchung im Betäubungsmittelmilieu führt zum Fund von Drogen und Waffe

Leer - Ein Konflikt zwischen zwei Männern im Betäubungsmittelmilieu am Abend des 26.01.2016 machte am heutigen Mittwoch eine Wohnungsdurchsuchung unter Beteiligung des Spezialeinsatzkommandos erforderlich. Wie der Polizei bekannt wurde, hatte ein 37 Jahre alter Mann im Zuge einer Auseinandersetzug seinen Kontrahenten mit einer Schusswaffe bedroht. Die Staatsanwaltschaft Aurich beantragte daraufhin einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung in der Großstraße, welcher durch das Amtsgerich Aurich erlassen wurde. Aufgrund des mit der Schusswaffe einhergehenden Gefahrenpotentials wurde der Beschluss unter Hinzuziehung der Spezialkräfte aus Hannover am 27.01.2016 um 12:00 Uhr umgesetzt. Während der Beschuldigte selbst nicht in seiner Wohnung angetroffen werden konnte, führte die Durchsuchung der Räumlichkeiten zum Auffinden von Betäubungsmitteln und einer Schusswaffe. Am späten Nachmittag des 27.01.2016 stellte sich der 37-Jährige schließlich der Polizei. Eine Durchsuchung des Mannes nach weiteren Waffen verlief negativ, er wurde in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Aurich nach Abschluss der Maßnahmen entlassen. Die Ermittlungen gegen den polizeilich bereits bekannten Mann wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden
Kristina Eckert
Telefon: 0491-97690 111
E-Mail: kristina.eckert@polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-ler.polizei-nds.de

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Leer/Emden

Das könnte Sie auch interessieren: