Polizeiinspektion Leer/Emden

POL-LER: Nachtragsmeldung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 18.03.2014

Polizeiinspektion Leer/Emden (ots) - Rind erschossen

Rhauderfehn - Am Dienstag, dem 18.03.2014, gegen 16:30 Uhr, wurde der Polizei in Rhauderfehn durch einen Landwirt gemeldet, dass sein 1-jähriger Bulle in der gestrigen Nacht aus seinem Stall und seiner Weide in der Hauptstraße in Höhe der Ortschaft Marienheil ausgebrochen sei. Dabei übersprang und beschädigte der Bulle ein 1,50 Meter hohes Gatter. Der Bulle verhielt sich äußerst aggressiv, lief über die angrenzenden Weiden und zum Teil über öffentliche Straßen. Der Landwirt war nicht mehr in der Lage, den Bullen zu beruhigen und einzufangen und bat letztendlich die Polizei gegen 16:30 Uhr um Unterstützung. Der Bulle wurde auf einer Weide ca. 300 Meter von einer Straße entfernt in der Glansdorfer Straße vorgefunden. Auf Wunsch des Landwirtes wurde der Bulle durch einen alarmierten Jagdpächter waidgerecht erschossen und durch einen Abdeckbetrieb entsorgt. Es bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefährdung für Dritte.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden
Dienstschichtleiter
Telefon: 0491-97690 215
E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-ler.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Leer/Emden, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Leer/Emden

Das könnte Sie auch interessieren: