Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

POL-EL: Präventionsprojekt zur Verhinderung von Verkehrsunfällen durch junge Fahranfängerinnen und Fahranfänger

Das Foto zeigt die Auszubildenden der Fa. Emsland-Stärke GmbH, Klaus Wermeling (l.) und Edgar Eden (r.), sowie dem Leiter der Personalabteilung Herrn Uwe Hildebrand (Mitte).

Emlichheim - (ots) - Das Foto zeigt die Auszubildenden der Fa. Emsland-Stärke GmbH, Klaus Wermeling (l.) und Edgar Eden (r.), sowie dem Leiter der Personalabteilung Herrn Uwe Hildebrand (Mitte).

17 Auszubildende der Firmen EMSLAND-STÄRKE GMBH und EMSLAND-SERVICE GMBH in Emlichheim nahmen am Mittwoch an dem Präventionsprojekt "Mit Sicherheit zur Arbeit" der Polizeiinspektion Emsland/ Grafschaft Bentheim teil. Klaus Wermeling vom Präventionsteam Lingen und Edgar Eden vom Polizeikommissariat Nordhorn klärten die Auszubildenden über bestimmte Themen der Verkehrssicherheit auf, zum Beispiel Alkohol und Drogen im Straßenverkehr, Geschwindigkeitsüberschreitungen, Anschnallpflicht und Handybenutzung. Außerdem konnten sich die Auszubildenden bei der Aktion Schutzengel anmelden. Die Aktion Schutzengel hat als Ziel die Reduzierung der schweren Verkehrsunfälle und die Stärkung der Zivilcourage bei Fahranfänger. Anmelden kann sich jeder junge Mensch im Alter zwischen 16 und 24 Jahren. Dies geht auch online unter: www.aktion-schutzengel.de . Der Vortrag wurde durch kurze Filme ergänzt. Zudem erzählten die Polizisten von ihren Erfahrungen im Streifendienst und über schwere Unfälle im Straßenverkehr, bei denen sehr oft Jugendliche beteiligt waren. So stellten sie auch Gefahrensituationen vor, in der sich der eine oder der andere Teilnehmer sicherlich auch schon befand. Außerdem hatten die Auszubildenden die Möglichkeit die Laserpistole auszuprobieren oder mit Hilfe von Rauschbrillen im nüchternen Zustand zu erfahren, wie sehr die Sinne durch Alkohol oder Drogen beeinträchtigt werden. Die dreistündige Informationsveranstaltung fand bereits zum wiederholten Male in der Firma EMSLAND-STÄRKE GMBH statt. Für weitere Informationen zu der Maßnahme "Mit Sicherheit zur Arbeit" steht Klaus Wermeling, Polizeiinspektion Emsland/ Grafschaft Bentheim unter der Telefonnummer (0591) 87-109 zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim
Achim van Remmerden
Telefon: 0591 / 87-104
E-Mail: pressestelle@pi-el.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-el.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Das könnte Sie auch interessieren: