Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

POL-EL: Arbeiter verstarb an Brandverletzungen

Osterbrock/ Gelsenkirchen - (ots) - Ein 43-jähriger Arbeiter aus Lingen, der am 23. September bei einer Explosion an einer Erdölförderanlage an der Bramharer Straße schwer verletzt wurde, erlag in dieser Woche in einer Spezialklinik in Gelsenkirchen seinen Verletzungen. Wie bereits gemeldet waren bei der Explosion vier Arbeiter schwer verletzt worden. Am Unglückstag waren gegen 19.10 Uhr sieben Arbeiter von verschiedenen Firmen an der Erdölbohrstelle mit Wartungs- und Reparaturarbeiten beschäftigt. Aus ungeklärter Ursache kam es zu einem Gasaustritt und einer anschließenden Explosion. Vier Arbeiter, die sich in unmittelbarer Nähe der Unglücksstelle befunden hatten, zogen sich bei der Explosion schwerste Brandverletzungen zu. Sie wurden mit Rettungswagen und in einem Falle mit einem Rettungshubschrauber in umliegende Krankenhäuser gebracht und noch im Laufe der Nacht in Spezialkliniken für Brandverletzungen n ach Dortmund, Gelsenkirchen Hannover und Hamburg verlegt. Die weiteren Ermittlungen zur Ursache der Explosion werden durch das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie in Clausthal-Zellerfeld geführt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim
Achim van Remmerden
Telefon: 0591 / 87-104
E-Mail: pressestelle@pi-el.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-el.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Das könnte Sie auch interessieren: