Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

POL-EL: Paketraub vorgetäuscht

Geeste - (ots) - Nach umfangreichen Ermittlungen durch Ermittlungsbeamte der Polizei in Meppen konnte jetzt nachgewiesen werden, dass der am Montagmittag angezeigte Raub zum Nachteil eines 19-jährigen Paketzustellers nicht der Wahrheit entspricht. Er hatte der Polizei am Montag angezeigt, von drei unbekannten Männern in der Nähe der Autobahnanschlussstelle Geeste überfallen worden zu sein. Dabei habe ein Mann ihn mit einem Messer bedroht, während zwei andere Männer die Pakete aus seinem Auslieferungsfahrzeug in einen blauen Bulli mit litauischen Kennzeichen umluden. Danach flüchteten sie in Richtung Autobahn. Tatsächlich machte er jedoch gemeinsame Sache mit weiteren beteiligten Personen, die eine Unterschlagung dieser Pakete einfädelten. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand übergab der 19-Jährige einem Tatgenossen die Paketsendungen, die in erster Linie elektronische Waren enthielten. Der Wert der Geräte liegt im fünfstelligen Bereich. Der Mittäter brachte das Diebesgut in den Raum Gronau, wo sie zum Teil an weitere Personen verkauft wurden. In Zusammenarbeit mit der Polizei in Gronau gelang es bisher, noch einen geringen Teil der Beute sicherzustellen. Die Ermittlungen dauern an. Der 19-Jährige hat sich wegen Vortäuschens von Straftaten und Unterschlagung zu verantworten.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim
Achim van Remmerden
Telefon: 0591 / 87-104
E-Mail: pressestelle@pi-el.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-el.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Das könnte Sie auch interessieren: