Polizeiinspektion Aurich/Wittmund

POL-AUR: Berumbur -- Jungen Syrer vor dem Ertrinken gerettet

Altkreis Norden (ots) - Am Donnerstagabend, gegen kurz vor 20.00 Uhr, geriet ein 20-jähriger Syrer aus Hage in eine bedrohliche Situation. Er drohte im Badesee in der Otto-Leege-Straße in Berumbur zu ertrinken. Der junge Mann hielt sich in der Mitte des Sees auf. Plötzlich begann er zu rufen und mit den Armen zu rudern. Es bestand offensichtlich die Gefahr des Ertrinkens. Zwei 16-jährige Jugendliche aus Norden reagierten sofort und sprangen mit noch zwei weiteren Helfern ins Wasser. Die beiden 16-Jährigen schwammen dem Hilfesuchenden entgegen und konnten ihn vor dem Ertrinken retten. Die beiden couragierten Helfer brachten den zu diesem Zeitpunkt völlig entkräfteten jungen Mann ans Ufer. Dort brach er erschöpft zusammen. Zwischenzeitlich hatten andere Zeugen des Vorfalles den Rettungsdienst verständigt. Der junge Mann wurde von Rettungskräften des DLRG und des Rettungsdienstes Norden erstversorgt. Er wurde später in das Norder Krankenhaus gefahren und dort ambulant aufgenommen. Nach dieser Behandlung durfte er die Klinik bereits wieder verlassen. Den beiden Jugendlichen ist es zu verdanken, dass der Syrer nicht ertrunken ist.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Sabine Kahmann
Telefon: 04941 / 606-104
E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-aur.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund

Das könnte Sie auch interessieren: