Polizeiinspektion Aurich/Wittmund

POL-AUR: Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Aurich und Polizeiinspektion Aurich/Wittmund Südbrookmerland/Moordorf -- 28-jähriger nicht in Haft

Altkreis Aurich Kriminalitätsgeschehen (ots) - Wie die Polizei bereits mitteilte, kam es in der Nacht zu Montag vor einem Wohnhaus in Moordorf, zu einer körperlichen Auseinandersetzung in deren Verlauf ein 23-jähriger Mann aus Südbrookmerland zu Tode kam. Der 23-Jährige erschien zur Vorfallszeit an der Wohnanschrift seiner Ex-Freundin und machte auf sich aufmerksam. Dadurch geweckt, trat der neue 28-jährige Lebensgefährte der Südbrookmerländerin vor die Tür. Im weiteren Verlauf kam es zunächst zu einer verbalen, dann aber auch zu einer körperlichen Auseinandersetzung der beiden Männer. Die Staatsanwaltschaft Aurich ordnete die Durchführung einer Obduktion an, die in der Rechtsmedizin in Oldenburg vorgenommen wurde. Die Rechtsmediziner stellten fest, dass der Mann erstickt ist. Nach derzeitigen Ermittlungen liegt kein dringender Tatverdacht eines vorsätzlichen Tötungsdeliktes vor. Der nach dem Vorfall vorläufig Festgenommene wurde daraufhin gestern in Ermangelung der Voraussetzungen für einen Haftbefehl auf "freien Fuß" gelassen. Neben den am Tatort gesicherten Spuren und den bereits vorliegenden Zeugenaussagen sind noch weitere Befragungen sowie Auswertungen erforderlich. Die polizeilichen Ermittlungen dauern somit weiterhin an.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Sabine Kahmann
Telefon: 04941 / 606-104
E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-aur.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund

Das könnte Sie auch interessieren: