Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Entführung vorgetäuscht - Bergheim

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Mit drei echten Festnahmen endete gestern Morgen (01.05.) eine inszenierte Entführung in Bergheim. Gegen sieben Personen im Alter zwischen 17 und 27 Jahren ermittelt die Polizei nun wegen Vortäuschen einer Straftat.

    Gestern Morgen (01.05.) stürmten um 04.25 Uhr drei mit Sturmhauben maskierte Männer in ein Schnellrestaurant, packten einen jungen Mann, zerrten ihn in ein Auto und flüchteten. Zeugen, die den Vorfall beobachteten, informierten die Polizei. Wenig später stellten Polizisten drei Insassen des flüchtenden Autos auf der Kölner Straße. Alle drei mussten mit zur Polizeiwache Nord. Dort stellte sich heraus, dass die "Entführung" vorgetäuscht war. Die sieben Freunde hatten schon vor einiger Zeit darüber nachgedacht, eine Entführung zu inszenieren, wie man sie im Fernsehen sieht. Ein 18-Jähriger spielte das Opfer, drei weitere die Täter. Die übrigen Freunde schauten sich den "Überfall" im Restaurant an. Nun ermittelt die Polizei gegen die Freunde wegen Vortäuschen einer Straftat und prüft, ob sie für die Kosten des Einsatzes verantwortlich gemacht werden können.


ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 -  3309
Mail:       dez3.bm@bergheim.polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: