Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Schreiendes Kind nach Unfall zurückgelassen und geflüchtet - Wesseling

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Bereits am Donnerstag (15.03) kam es zu dem Verkehrsunfall in Wesseling am  Kreisverkehr Flach-Fengler-Straße/Hubertus-/Jahnstraße. Ein 11-Jähriger wollte vom Fußballplatz mit seinem Freund nach Hause gehen. Beim Überqueren des Kreisverkehres fuhr ihm ein PKW über seinen Fuß. Der Junge schrie vor schmerzen. Der Fahrer hielt an fuhr ein Stück zurück und sagte "Entschuldigung" setzte  aber seine Fahrt unmittelbar fort ohne sich um das Kind zu kümmern. Der Junge wurde von seinem gleichaltrigen Freund  zu einer Bekannten gebracht, die ihn ins Krankenhaus Wesseling verbrachte. Dort wurden ein Sehnenabriss und Quetschungen am linken  Fuß festgestellt. Das Kind kam nach der Behandlung in die Obhut der Eltern. Der rücksichtslose und unverantwortliche wirkende PKW-Fahrer, der nach dem Unfall geflüchtet ist war mit einem blauen Mercedes unterwegs, circa dreißig Jahre alt und hatte nach Auskunft des Opfers ein dünnes Gesicht, eine lange Nase und schwarze Haare. Hinweise werden erbeten an das zentrale Verkehrskommissariat, 02233-520.


ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 -  3309
Mail:       dez3.bm@bergheim.polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: