Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Berauschte PKW-Führer beschäftigten am Wochenende die Polizei - Kreisgebiet

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Zunächst ereignete sich in Hürth auf dem Marktweg in Fahrtrichtung Köln am Freitag (16.03.) gegen 08.35 Uhr ein Verkehrsunfall durch Trunkenheit. Der kuriose Unfallhergang wurde von einem Zeugen beschrieben. Dieser befand sich als  PKW-Fahrer auf der Marktstraße. Er  sieht nach seinen Worten im Rückspiegel ein anderes Fahrzeug auf sich "zufliegen" und fährt vorsichtshalber nach rechts. Das andere Fahrzeug rast vorbei und kurze Zeit später kommt es von der Fahrbahn ab, überschlägt sich und bleibt auf der linken Fahrzeugseite im Feld liegen. Der 33-jährige Fahrer klettert aus der zerborstenen Windschutzscheibe. Er ist leicht verletzt und wie die Polizei feststellt, angetrunken. Sie konnte dem Mann noch einen weiteren Unfall auf der Marktstraße nachweisen, den er kurz vorher verursacht hatte. Der Gesamtschaden beläuft sich auf geschätzte 7700 Euro. Nach ambulanter Behandlung verlässt der Unfallverursacher das Krankenhaus. Zuvor wurde ihm auf Anordnung der Polizei  eine Blutprobe entnommen wurde, vorläufiger Wert 0,92 Promille. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Insgesamt wurden am Wochenende von der Polizei des Rhein-Erft-Kreises bei Verkehrskontrollen 13 Fahrzeugführer/innen berauscht festgestellt. In fünf Fällen hatten sie Drogen konsumiert, in weiteren acht Fällen zuviel Alkohol zu sich genommen. Ihnen wurde bereits jetzt der Führerschein abgenommen oder ein Fahrverbot kommt später auf sie zu. In jedem Fall wird es zusätzlich  zu einer empfindlichen Geldstraße/-buße und Punkten in Flensburg kommen. Einigen droht anschließend vor Wiedererteilung der Fahrerlaubnis die so genannte MPU. Insgesamt wird dann schnell aus einem vordergründigen Führerscheinverlust von wenigen Monaten, ein sich über Jahre  hinziehendes Trauma. Das bedeutet in der Regel einen sozialen Abstieg, der aber vermeidbar gewesen wäre!


ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Polizeipressestelle
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 -  3309
Mail:       VL2.BM@bergheim.polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: