Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus - Erftstadt

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Nach einem Verkehrsunfall gestern Abend in Erftstadt-Ahrem musste ein 17-jähriger Beifahrer mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden.

    Der 18-jährige Autofahrer war mit seinem Pkw auf der Gennerstraße aus Richtung Erftstadt-Lechenich in Richtung Erftstadt-Friesheim unterwegs. In einer Doppelkurve geriet das Fahrzeug ins Schleudern. Der Pkw schleuderte nach links von der Fahrbahn, prallte gegen einen Leitpfosten und rutschte über den Geh- und Radweg. Das Auto überschlug sich und kam auf einem Feld zum Stehen. Die beiden Fahrzeuginsassen befreiten sich aus eigener Kraft aus dem völlig zerstörten Auto. Sie erlitten schwere Verletzungen. Während der 18-Jährige mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert wurde, forderten die Rettungskräfte für den 17-Jährigen einen Rettungshubschrauber an. Die Gennerstraße (Landstraße 162) war für die Dauer der Unfallaufnahmen in beiden Fahrtrichtungen gesperrt.


ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL24
Leinen
Telefon: 02233/ 52-4220
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: