Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Bewaffneter Banküberfall in Hürth-Fischenich

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Mit einer Beute von mehreren tausend Euro konnte am Donnerstagnachmittag ein Bankräuber flüchten. Gegen 14:30 Uhr betrat ein männlicher Einzeltäter mit gezogener schwarzer Pistole den Schalterraum der Zweigstelle der Kreissparkasse Köln auf der Gennerstraße in Hürth-Fischenich. Die in der Bank befindlichen Angestellten und Kunden bedrohte er mit der Waffe und forderte von den Bankangestellten die Herausgabe von Bargeld. Dem kamen sie auch nach und übergaben ihm das Geld, was er in eine mitgeführte Plastiktüte steckte. Unmittelbar danach flüchtete der Täter zu Fuß in unbekannte Richtung. Eine sofort eingeleitete Tatortbereichsfahndung verlief negativ. Das Kriminalpolizei hat die Ermittlungen vor Ort aufgenommen. Der Bankräuber wird wie folgt beschrieben: Männlich, ca. 40 Jahre alt, ca, 1,77 m groß, trug einen hellen Anglerhut, einen weißen Staubschutz vor Nase und Mund, war bekleidet mit einer kurzen, beigen Hose, einem beigefarbenen T-Shirt, führte eine schwarze Pistole mit und transportierte die Beute in einer Tüte ab Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Raub geben können, werden gebeten sich mit dem Kriminalkommissariat 21, Tel.: 02233-520, in Verbindung zu setzten. ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374 Rückfragen bitte an: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis Leitstelle Dez. VL2/ Medienkontakte VL23 Telefon: 02233-523400 Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: