Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Freunde bedanken sich

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Die Kreispolizeibehörde im Rhein - Erft - Kreis hat vor und während der Fußball -WM 2006

    - 65 Gefährderansprachen
- 12 Meldeauflagen
und      6    Ingewahrsamnahmen (auf Ersuchen des PP Köln beim Spiel
England - Schweden)

    durchgeführt

    und benachbarte Polizeibehörden täglich mit

    - 40 Polizeibeamtinnen und -beamten

    an neuralgischen Tagen sogar mit

    - 50 Polizeibeamtinnen und -beamten

    unterstützt.

    Zusätzlich zur täglichen Regeldienststärke hielten sich bei Deutschlandspielen, Spielen in NRW und vermeintlichen Problemspielen (z.B. England-Schweden) jeweils 56 Polizeibeamtinnen und -beamte einsatzbereit.

    Im Kreisgebiet gab es 3 Public - Viewing - Veranstaltungen in

    - der Kronenbuschhalle in Wesseling - der Jahnhalle in Kerpen und - dem Medio in Bergheim.

    Eine zusätzliche Großveranstaltung gab es in Paffendorf auf Initiative von Radio Erft, RWE und des Pächters des Bistros von Schloss Paffendorf.

    Alle Veranstaltungen verliefen friedlich. Polizeiliches Einschreiten war nicht erforderlich.

    Weitere Veranstaltungen fanden in zahlreichen Gaststätten und im privaten Umfeld statt. Hier musste die Polizei nur in drei Fällen bei kleineren Rangeleien aufgrund zu hohen Alkoholkonsums einschreiten.

    In allen Städten des Rhein - Erft - Kreises gab es gelegentliche Autocorsos, die ebenfalls friedfertig und rücksichtsvoll verliefen und keinen Anlass zu polizeilichem Einschreiten gaben.

    Vor und während der Weltmeisterschaft hat die Kreispolizeibehörde besonders eng mit den städtischen Kommunen, den Ämtern der Kreisverwaltung, den Gerichten, der Staatsanwaltschaft und vielen anderen beteiligten Behörden und Privatpersonen zusammen gearbeitet. Diese Zusammenarbeit hat reibungslos funktioniert.

    Dafür bedankt sich die Rhein - Erft - Kreis - Polizei bei allen Beteiligten und versichert, dass sich die friedliche und freundschaftliche Stimmung auch auf alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter übertragen hat.


ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL22
Henkel
Telefon: 02233/ 52-4200
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: