Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Dann hat´s ihn doch erwischt Bergheim

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Mit 22 Jahren war einem heute 40-jährigen Mann aus Bergheim die Fahrerlaubnis wegen Trunkenheit im Straßenverkehr entzogen worden. Da er Monate später einen medizinisch-psychologischen Test nicht bestand und die Erlaubnis daher nicht zurück erhielt, entschloss er sich damals "eben ohne Lappen" zu fahren. Dies ging etwa 18 Jahre gut, bis zum Morgen des 8.2.2006.

    An diesem Mittwoch hatten Polizeibeamte den Autofahrer im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle auf der Kölner Straße in Bergheim-Kenten angehalten und überprüft. Den Beamten händigte er lediglich seinen Fahrzeugschein aus und äusserte auf Nachfrage, seinen Führerschein nicht mitzuführen. Im Brustton der Überzeugung gab er an, seine Fahrerlaubnis (FE) in Berlin erworben zu haben. Eine dennoch bei der Führerscheinstelle des Rhein-Erft-Kreises durchgeführte Überprüfung hatte für den 40-Jährigen das Ergebnis "Status ohne FE" zum Ergebnis.

    Mit diesem Umstand konfrontiert, gingen ihm die Argumente aus. Dennoch äusserte er nicht ohne Stolz, die gesamte Zeit über "nicht von der Polizei erwischt worden zu sein". Bis zum 8.2.2006 !


ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: