Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Obdachloser verursacht Feldscheunenbrand Bergheim

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Auf dem Meßweg in Bergheim-Paffendorf geriet am späten Montagabend (16.1.) eine freistehende Feldscheune in Brand. Verantwortlich für den Brandausbruch ist ein Obdachloser (66), der dort mit Zustimmung des Eigentümers nächtigte. Gegen den Mann wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet, nachdem ein von ihm durchgeführter Atemalkoholtest ein Ergebnis von 0,54 Promille angezeigt hatte.

    Nach Angaben der Eigentümer der Scheune nutzt der wohnsitzlose 66-Jährige das Holzgebäude mit ihrer Zustimmung bereits seit 25 Jahren, insbesondere in den Wintermonaten, als Unterkunft. Gegen 23.20 Uhr beabsichtigte der Mann sein Nachtlager aufzusuchen und entkleidete sich hierzu. Seinen eigenen Angaben zufolge hatte er zu diesem Zeitpunkt eine Kerze angezündet, die in diesem Moment umfiel und Stroh entzündete. Nachdem der 66-Jährige zunächst vergeblich versucht hatte, das Feuer mit bloßen Händen zu löschen, flüchtete er ins Freie. Dabei musste der lediglich mit Unterwäsche bekleidete Mann zusehen, wie sein gesamtes Hab und Gut verbrannte.

    Feuerwehrkräfte brachten das Feuer schnell unter Kontrolle. Die Rettungskräfte waren von einem der Eigentümer (w/40) alarmiert worden. Die in unmittelbarer Nähe wohnende 40-Jährige hatte den Feuerschein beobachtet und sich daraufhin sofort zu der Feldscheune begeben. Daher gelang es ihr, zwei in dem Gebäude abgestellte landwirtschaftliche Anhänger mit einer Zugmaschine ins Freie zu ziehen und vor den Flammen zu retten.

    Gegen den 66-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung eingeleitet. Die Höhe des entstandenen Sachschadens beträgt ca. 5 000 Euro.


ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: