Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Überfälle auf offener Straße Elsdorf/Pulheim

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Am Montagabend, 02.01.2006, gegen 19.20 Uhr, wurden zwei Männer von unbekannten Tätern brutal überfallen und ausgeraubt. Die beiden Geschädigten ( 20 und 18 Jahre alt) befanden sich zur Tatzeit auf einem Tankstellengeländer an der Köln-Aachener-Straße und reparierten einen Pkw. Plötzlich tauchten zwei maskierte Personen auf dem Tankstellengelände auf und forderten von den beiden jungen Männern unter Vorhalt einer silberfarbenen Faustfeuerwaffe die Herausgabe von Geld. Anschließend schlug einer der Täter dem 20-Jährigen mit einem Schlagring auf den Kopf und forderte ihn auf, seine Jacke auszuziehen und ihm zu geben. Mit der Beute flüchteten die beiden Täter zu Fuß in Richtung Birkenweg. Hier konnten die Geschädigten kurze Zeit später einen startendes Fahrzeug hören, dass sich mit quietschenden Reifen entfernte. Der Geschädigte erlitt durch den Schlag auf den Kopf eine Verletzung und wurde im Krankenhaus ambulant  behandelt. Geraubt wurden eine schwarze Jacke mit Innenfell und ein Handy. Die Täter waren beide mit Masken maskiert und wurden wie folgt beschrieben: 1. ca. 1,65 Meter groß, komplett schwarz gekleidet, sprach akzentfrei deutsch 2. ca. 1,85 Meter groß, ebenfalls komplett schwarz gekleidet, sprach mit südländischem Akzent

    Ein weiterer Raub fand am 02.01.06, gegen 20:50 Uhr, in Pulheim-Geyen statt. Ein 30-jähriger Mann und seine 23-jährige Freundin verabredeten sich auf der Von-Frentz-Strasse mit zwei Personen, um kleinere Mengen Haschisch zu kaufen. Als das Geschäft abgewickelt werden sollte, steckte der Geschädigte sein Portemonnaie von seiner Jackenaußentasche in seine Innentasche. Als das die anderen beiden Personen sahen, griff einer der beiden nach dem Portemonnaie. Der Geschädigte hielt es jedoch fest, so dass ein Gerangel darum entstand. Plötzlich erschienen fünf weitere Jugendliche, von denen einer einen Baseballschläger mitführte. Mit diesem Baseballschläger schlug er mehrfach auf den Geschädigten an Armen und Kopf ein. Als der Geschädigte daraufhin aufgab und sein Portemonnaie herausgab, ließ der Schläger von ihm ab und alle Personen entfernten sich in Richtung von-Harff-Straße. Von dem Geschädigten und seiner Freundin konnten nur zwei Täter näher beschrieben werden. 1. "Schläger": ca. 16-18 Jahre alt, ca. 1,85 Meter groß, kräftige Wangen, bekleidet mit einer beigen Wollmütze und einer beigen Daunenjacke 2. "der das Portemonnaie nahm": vermutlich Nordafrikaner, ca. 16-18 Jahre alt, ca. 1,70 Meter groß, kurze, dunkle, gegelte Haare, die an den Seiten und hinten abrasiert waren

    Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den geschilderten Straftaten geben können, werden gebeten, sich mit dem Kriminalkommissariat 21, Tel. 02233/52-0, in Verbindung zu setzen.


ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Pressestelle
Bianca Dübbers
Telefon: 02233/52-4205



Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: