Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-RHE: Das hätte einem Mann auch passieren können Elsdorf

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Welcher Laternenparker kennt die Situation bei Minusgraden nicht? Vereiste Autoscheiben und man will los. Also den Eiskratzer in die Hand genommen. Eine solche Situation erlebte am Donnerstagmorgen (1.12.) eine 49-Jährige in Elsdorf-Heppendorf. Normalerweise ist das bisher Geschilderte nicht berichtenswert, wenn die Frau nicht auf den Gedanken gekommen wäre, ihre Arbeit durch das Gebläse bei laufendem Fahrzeugmotor zu unterstützen. Also griff sie außerhalb des Autos stehend, durch die geöffnete Scheibe der Fahrertür nach dem steckenden Zündschlüssel, um den Motor zu starten. Sie ging davon aus, dass die Handbremse gezogen und kein Gang eingelegt sei. Das war aber ein Trugschluss.

    Beim Drehen des Schlüssels setzte sich, so der Anzeigentext, "das Auto mit Sprüngen nach vorne in Bewegung". Und da die Frau sich ja festhalten musste, hielt sie den Schlüssel auch in dieser Stellung gedreht, sodass das Auto etliche Meter mit ihr zurücklegte. Dann stürzte die 49-Jährige, wobei ein Hinterreifen ihren Unterschenkel überrollte; hierbei zog sie sich leichte Verletzungen zu.

    Der Motor, nun einmal gestartet, sorgte dafür, dass sich das Auto mit Standgas weiter vorwärts bewegte. Die führerlose Fahrt fand um 7.30 Uhr an der verglasten Haustür eines Wohnhauses ein jähes Ende, die dabei vollständig zerstört wurde. Die Höhe des entstandenen Sachschadens beträgt ca. 2 500 Euro.


ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: