Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Wohnungseinbrüche - Wochenstatistik Rhein-Erft-Kreis

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - In der vergangenen Woche (28.10. bis 3.11.2005) hat die Polizei des Rhein-Erft-Kreises kreisweit 39 Einbrüche in Häuser und Wohnungen registriert. Die Schwerpunkte lagen mit vier Taten in Kerpen-Sindorf, in Kerpen-Horrem (3) und in Hürth-Hermülheim (3). In der überwiegenden Zahl der Fälle wandten die Täter Gewalt gegen Türen und Fenster an, um in die Räumlichkeiten eindringen zu können. Die Beute bestand größtenteils aus Bargeld und Schmuckgegenständen. Seit dem 1. September dieses Jahres wurden bis heute (4.11.) im Kreisgebiet somit 266 Wohnungseinbrüche (Vergleichszahl des Vorjahres: 201) registriert.

    In diesem Zusammenhang sind zwei Einbrüche in Hürth-Hermülheim und eine Tat in Hürth-Efferen auffällig, die im Tagesverlauf des 3.11.2005 begangen wurden. Die Ermittler des für die Aufklärung dieser Taten zuständigen Kriminalkommissariats 41 gehen davon aus, dass diese drei Einbrüche vermutlich von einer vierköpfigen Tätergruppe begangen wurden. Bei einem der Tatorte, der Guntherstraße in Hürth-Hermülheim, waren die Täter gegen 19.30 Uhr bereits in ein dortiges Einfamilienhaus eingedrungen, als wenig später die Alarmanlage des Objekts anlief. Dadurch war eine Nachbarin aufmerksam geworden, die unmittelbar danach vier Personen aus dem Haus flüchten sah. Dabei handelte es sich um männliche Personen, die sich im Laufschritt in Richtung Nibelungenstraße entfernten. Die Ermittler vermuten, dass diese Personen in der weiteren Umgebung ein Fluchtfahrzeug parkten, die BAB-Anschlußstelle Klettenberg nutzten und über die A 4 flüchteten.

    Die Zeugin beschreibt die ausländisch sprechenden Männer (dunkle Haare, weißhäutig) als ca. 20 Jahre alt.

    Die Ermittler fragen, wer diese Personen eventuell bereits vor der Tat in der Guntherstraße und / oder an den beiden anderen Tatorten in der Max-Ernst-Straße in Efferen (Nachmittagsstunden) und dem Amselweg in Hermülheim (frühe Abendstunden) beobachtet hat. Sachdienliche Hinweise erbittet das Kriminalkommissariat 41, Tel. 02233 / 52-0.

    In diesem Zusammenhang weist die Polizei erneut auf drei Gruppenberatungen des Kommissariats Vorbeugung hin, bei denen die Beamten kostenlos Hinweise zum Einbruchschutz an Wohnungen und Häusern geben.

    Veranstaltungen:

    17.11.2005, 19 Uhr, Kerpen, Jahnplatz, dortiger Rathaussaal

    22.11.2005, 19 Uhr, Bergheim-Oberaußem, Büsdorfer Straße, im Büro des Ortsvorstehers neben der Feuerwache

    24.11.2005, 19 Uhr, Pulheim, Alte Kölner Straße, Rathaus

    Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind zu den Veranstaltungen herzlich eingeladen.


ots Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:

Polizeipressestelle Bergheim
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: