Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Täter rammte Streifenwagen - Beamter verletzt Erftstadt

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Bei dem Versuch zwei Einbrecher festzunehmen, wurde am frühen Samstagmorgen (27.8.) ein Polizeibeamter (33) in Erftstadt-Köttingen verletzt. Auf der Flucht vor der Besatzung des Streifenwagens hatte einer der Straftäter mit einem gestohlenen Auto die offenstehende Tür des Polizeifahrzeugs gerammt. Der 33-jährige Beamte erlitt eine blutende Kopfplatzwunde. Dennoch gelang es den Einsatzkräften, einen der beiden Täter (18) festzunehmen. In seiner Vernehmung war der 18-Jährige geständig. Seiner Aussage nach ergeben sich folgende Tathergänge.

    Am Freitagabend (26.8.) hatte der 18-Jährige am Barbarossaplatz in Köln seinen 19-jährigen Mittäter getroffen. Mit einer Straßenbahn fuhren beide in die Nähe der Bonner Straße, wo sie in eine Autowerkstatt einbrachen. Dort entwendeten sie einen Opel-Vectra, mit dem sie nach Erftstadt-Liblar fuhren. Beide hatten beabsichtigt, im dortigen Einkaufszentrum in ein Ladenlokal einzubrechen. Bei diesem Tatort handelte es sich einen Drogeriemarkt. Hier öffneten sie gewaltsam die Geschäftstür, begaben sich in einen Büroraum und rissen dort einen Möbeltresor aus seiner Verankerung. Da das Behältnis für die Täter offensichtlich nicht zu öffnen war, fuhren sie in ein Industriegelände nach Erftstadt-Köttingen. Hier wurden sie bei ihrem weiteren Vorgehen von einem Anwohner (37) der Straße "Am Giezenbach" beobachtet, der umgehend die Polizei verständigte.

    Durch laute Motorgeräusche war der 37-Jährige gegen 3.00 Uhr auf die beiden Männer aufmerksam geworden. Bei einem Blick aus seinem Wohnungsfenster konnte er beobachten, dass der 18-Jährige im geöffneten Kofferraum des Autos saß, das der 19-Jährige stark beschleunigte. Wenig später warf der Jüngere den zuvor entwendete Tresor auf die Straße. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Behältnis derart zerstört, so dass sich dessen Inhalt auf der Straße verteilte. Dieser bestand aus insgesamt 286,30 Euro, überwiegend jedoch aus Münzgeld.

    Während die Täter anschließend in gebückter Haltung die Münzen aufsammelten, näherte sich ein Streifenwagen, den der später verletzte 33-jährige Beamte steuerte. Angesichts der herannahenden Polizeibeamten sprang der 19-Jährige in den Opel-Vectra und fuhr gezielt auf die sich öffnende Tür des Dienstfahrzeugs zu, aus der der Beamte aussteigen wollte. Von der zuschlagenden Tür wurde der 33-Jährige im Bereich der Augenbraue getroffen und verletzt.

    Sein Mittäter, den der Flüchtige durch das Betätigen der Zentralverriegelung an der Mitfahrt ausgeschlossen hatte, ergriff zu Fuß die Flucht. An der Suche nach dem 18-Jährigen beteiligten sich wenig später zwei Polizeidiensthundführer. Dabei stöberte Diensthund "Falco" den Mann in dichtem Gestrüpp auf. Hierbei biss der Hund den Täter in den linken Oberschenkel.

    Auf Entscheidung der Staatsanwaltschaft Köln wurde der 18-Jährige nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Der 19-Jährige ist weiterhin flüchtig. An dem Streifenwagen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1 000 Euro.


ots Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:

Polizeipressestelle Bergheim
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: