Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Nach Unfall ins Lebensgefahr Kerpen

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Rhein-Erft-Kreis - Nach einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagmorgen (16.11.) in Kerpen-Horrem ereignete, schwebt ein Autofahrer (28) in Lebensgefahr. Der Schwerverletzte wurde zur stationären Behandlung in die Universitätsklinik Köln transportiert.

    Um 6.20 Uhr hatte ein Pkw-Fahrer (33) die Landstraße 163 in Richtung Frechen-Königsdorf befahren. An der Einmündung zur Bundesstraße 55 bog er nach links ab, ohne auf das vorfahrtberechtigte Auto des 28- Jährigen zu achten, der die B 55 in Richtung Kerpen-Sindorf befahren hatte. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 28-Jährige in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von Feuerwehrkräften befreit werden. Das schleudernde Auto des Unfallverursachers beschädigte weiterhin den Pkw eines 21-Jährigen, der auf der Linksabbiegespur der B 55 angehalten hatte. Die Höhe des entstandenen Sachschadens beträgt ca. 15 000 Euro. Für die bis 7.30 Uhr dauernde Unfallaufnahme war der Einmündungsbereich komplett gesperrt.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim

Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: