Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Erftstadt-Dirmerzheim Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

    Erftkreis (ots) - In Erftstadt-Dirmerzheim nahmen Polizeibeamte am Dienstag (2.9.), unmittelbar nach Mitternacht, zwei männliche Personen wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr vorläufig fest bzw. in Gewahrsam. Bei den Personen handelt es sich um einen 16- jährigen Jugendlichen und ein 12-jähriges Kind.

    Um 0.17 Uhr war ein Anwohner der Feldstraße durch laute Stimmen auf der Straße aus dem Schlaf gerissen worden. Bei einem Blick aus dem Fenster bemerkte er vier Personen, die einen Kanaldeckel aus der Fahrbahndecke hoben und anschließend davon liefen. Der Zeuge verständigte umgehend die Polizei.

    Auf der betreffenden Straße bemerkte die eingesetzte Streifenwagenbesatzung insgesamt vier Kanaldeckel, die in drei Fällen neben die Kanalöffnungen gelegt und in einem Fall schräg in die Öffnung gestellt worden waren. Nach Beseitigung der Gefahrenstellen stellten die Beamten im Bereich der Gartenstraße vier defekte Straßenlaternen fest. Hier hatten Unbekannte Abdeckplatten der Sicherungskästen aufgebrochen, Sicherungen entfernt und diese auf der Fahrbahn zerstört. Weiterhin war auf der Straße ein Blumenkübel umgestoßen und an einem Pkw ein Kennzeichen beschädigt worden.

    Gleichzeitig wurden die Beamten auf vier männliche Personen aufmerksam, die angesichts der Ordnungskräfte in verschiedene Richtungen flüchteten. Während zwei Tatverdächtigen die Flucht gelang, konnten ein 16- und ein 12- Jähriger festgenommen / in Gewahrsam genommen werden.

    In Gegenwart ihrer auf der Polizeiwache Erftstadt erschienenen Erziehungsberechtigten räumten die Tatverdächtigen die Beschädigungen an den Straßenlaternen ein, stritten Manipulationen an Kanaldeckeln jedoch ab. Gleichzeitig benannten sie ihre 18 und 22 Jahre alten Begleiter.

    Dem festgenommmenen 16-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen, nachdem ein von ihm durchgeführter Atemalkoholtest ein Ergebnis von 1,74 Promille angezeigt hatte.

    Die Ermittlungen dauern an.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim

Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon:02233/ 52-4211

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: