Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Hürth Raubstraftat

Erftkreis (ots) - In Hürth-Gleuel wurden am Mittwochnachmittag drei Kinder (m/11,13,13) Opfer einer Raubstraftat. Drei männliche Jugendliche raubten von den Jungen ein Mobiltelefon und Bargeld. Polizeiliche Fahndungsmaßnahmen nach den Tätern verliefen ergebnislos. Um 17.00 Uhr hatten die späteren Geschädigten an einer Bushaltestelle auf der Bachemer Straße gestanden, als sich ihnen die Jugendlichen näherten. Nachdem zwei der Kinder unvorbereitet Schläge ins Gesicht erhalten hatten, forderten die Täter ein von einem der beiden 13-Jährigen mitgeführtes Mobiltelefon und Bargeld. Nachdem sie ca. 15 Euro erhalten hatten, flüchteten sie über Ernst-Reuter- Straße und Hermülheimer Straße in Richtung Alstädten-Burbach. Die Kinder beschreiben die Jugendlichen als vermutlich türkischer Herkunft, im Alter zwischen 14 und 16 Jahren. Ein Täter schlank, trägt braune Haare mit blonden Strähnen. Der zweite Täter ist dick und trägt kurze, schwarze Haare. Der dritte Täter wird als schlank, mit mittellangen, schwarzen Haaren beschrieben. Er trägt einen Schnäuzer und Spitzbart. Täterhinweise erbittet das Kriminalkommissariat Hürth, Tel. 02233 / 52-0. ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374 Rückfragen bitte an: Polizeipressestelle Bergheim Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21 Chrobok Telefon:02233/ 52-4211 Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: