Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Hürth
Raubstraftat

    Erftkreis (ots) - In Hürth wurden am frühen Sonntagmorgen (27.7.) drei Jugendliche (w/17 u. m/17,21) Opfer einer Raubstraftat. Drei bisher unbekannte Täter erbeuteten ein Mobiltelefon sowie eine kleinere Summe Münzgeld.

    Auf dem Nachhauseweg von einer Veranstaltung am Otto-Maigler-See hatten die Jugendlichen die Zievericher Straße benutzt, als um 0.20 Uhr ein mit drei Personen besetzter Pkw neben ihnen hielt. Die Insassen stiegen aus, bedrängten die Passanten körperlich und forderten die Herausgabe von Wertgegenständen. Nachdem ihnen ein Mobiltelefon ausgehändigt worden war, durchsuchten sie den 21- Jährigen. Aus der in einer Gesäßtasche gefundenen Geldbörse entnahmen die Täter das Münzgeld und flüchteten anschließend unerkannt.

    Die Täter können nur vage beschrieben werden. Eine der Personen ist ca. 180 cm groß und trägt dunkle, zurückgekämmte, nackenlange Haare. Der zweite Täter ist kurzhaarig und war mit einem weißen T-Shirt bekleidet. Eine Beschreibung der dritten Person liegt nicht vor.

    Täterhinweise erbittet das Kriminalkommissariat Hürth, Tel. 02233 / 52-0.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim

Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon:02233/ 52-4211

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: