Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Brühl Die Sache mit der Nächstenliebe

    Erftkreis (ots) - Mit der Nächstenliebe nahm es gestern ein 66 - jähriger Fahrzeugführer aus Brühl - Heide sehr genau. Bei seiner Fahrt von Brühl - Badorf in Richtung Stadtmitte entdeckte er auf der Bonnstraße einen munter vor sich her blitzenden Radarwagen. Sogleich befiel ihn tiefes Mitgefühl und er hantierte recht aktiv an der Lichthupe seines Fahrzeuges, um entgegenkommende Fahrzeugführer in Zeiten knapper Kassen vor diesem wenig charmanten staatlichen Eingriff noch rechtzeitig warnen zu können. Einen weniger freundlichen Akt der Nächstenliebe seitens der Polizei hatte er dabei gar nicht erst in Erwägung gezogen. Die hielt ihn nämlich auf seiner Fahrbahnseite an und kontrollierte ihn und sein Fahrzeug. Dabei stellte sich heraus, dass der so "freundliche Mitbürger" schon seit Jahren Kraftfahrzeuge im öffentlichen Verkehr lenkt, ohne je im Besitz einer Fahrerlaubnis gewesen zu sein. Neben einer Verkehrsvergehensanzeige und einer Geldbuße erwartet ihn jetzt auch eine Kontoeröffnung in Flensburg. Für die Polizei hingegen bleibt es bei einem Akt der Nächstenliebe von beiden Seiten: Andere Verkehrsteilnehmer sind nämlich jetzt vor einem weiteren Mitbürger geschützt, der sich führerscheinlos mit Kraftfahrzeugen im öffentlichen Verkehrsraum bewegt und sie gefährdet.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim

Dezernat VL2/ Medienkontakte VL22
Henkel
Telefon:02233/ 52-4200

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: