Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Erftkreis Verkehrssicherheitswoche zur Bekämpfung von Kinderunfällen

Erftkreis (ots) - Die zur Zeit im gesamten Regierungsbezirks Köln und von Regierungspräsident Roters gestern in Leverkusen eröffnete Verkehrssicherheitswoche zur Bekämpfung der Kinderunfälle ist gestern auch im Erftkreis begonnen worden. In dieser Woche steht die Sicherheit der Kinder im Straßenverkehr des Erftkreises für die Polizei und andere Behörden im Mittelpunkt. Bis einschließlich Samstag, 10.05.2003, sind aber auch die Erftkreisbürgerinnen und -bürger aufgerufen, einen Beitrag zur Senkung der Unfallzahlen mit Kindern zu leisten. Immerhin sind im vergangenen Jahr 243 Kinder auf den Erftkreisstraßen verunglückt. Alleine 30 dieser Kinder wurden dabei schwer verletzt. Die Bürgerinnen und Bürger der Erftkreiskommunen können sich zum Problem "Kinderunfälle" wie folgt informieren: Die Stadtbücherei Brühl zeigt eine Wanderausstellung "Sicher Radfahren in Brühl". Im Kaufhof in Brühl ist die Ausstellung "Kinder sehen es anders" und im Infocenter der Stadt die Ausstellung "Fahrradfreundliches Brühl" zu sehen. In Hürth erfolgt in dieser Woche eine Schulwegüberwachung und eine Schulbusbegleitung durch Bezirksbeamte, während in Wesseling "Gehwegtrainings" mit Bezirksbeamten durchgeführt werden. In Frechen wird am Samstag, 10.05.2003, von 10.00 bis 15.00 Uhr eine kostenlose Elternberatung zu Kinderrückhalteeinrichtungen in einer Kindersitzausstellung im Garagenhof der Polizeiwache, Dürener Straße 48 - 50, durchgeführt. Ca. 50 Exponate werden ausgestellt und fachkundig von POK Kirch erläutert. In Kerpen werden verstärkt Fahrrad- und Gurtkontrollen durchgeführt, während mit Erftstädter Kindergärten am Mittwoch zwischen 09.00 und 12.00 Uhr "Dankzettelaktionen" veranstaltet werden. In Bergheim, Bedburg, Elsdorf und Pulheim werden Gurtkontrollen durchgeführt. In allen Kommunen werden aber gleichzeitig auch verstärkt Geschwindigkeitskontrollen durch Radarmessfahrzeuge und mit Lasermessungen überwiegend in den schutzwürdigen Zonen durchgeführt, in denen Kinder auch täglich vor- und nachmittags anzutreffen sind. Am Montag sind im Erftkreis 4121 Fahrzeuge in Geschwindigkeitsmessungen der Polizei, der Kommunen und des Erftkreises einbezogen worden. 487 Fahrzeugführerinnen bzw. - führer hielten sich dabei nicht an die vorgeschriebenen Geschwindigkeiten. In 469 Fällen musste deshalb ein Verwarngeld erteilt und in 18 Fällen eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erstattet werden. Ein 18-jähriger PKW - Fahrer aus Bergisch - Gladbach ist gestern gegen 16.00 Uhr auf der Otto - Wels - Straße in Brühl innerhalb geschlossener Ortschaft mit einer Geschwindigkeit in Höhe von 101 km/h bei erlaubten 50 km/h angetroffen worden und wird dafür ein Bußgeld in Höhe von 125 Euro entrichten müssen. Dazu erhält sein Flensburger Verkehrskonto vier Punkte Zuwachs und ihm wird ein Fahrverbot für einen Monat auferlegt. Anschließend wird er sich einer Nachbeschulung in einer Fahrschule stellen müssen. Gleichzeitig sind bei 63 Fahrzeugen Gurtkontrollen durchgeführt worden. In allen 63 Fällen waren die Kinder vorschriftsmäßig angeschnallt. Die Polizei freut sich! Neben diesen Maßnahmen wird die Polizei in dieser Woche auch weiterhin verstärkt im Bereich von Schulen und Kindergärten Geschwindigkeitskontrollen, Gurtkontrollen und Fahrradkontrollen über den Tag verteilt durchführen. ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374 Rückfragen bitte an: Polizeipressestelle Bergheim Dezernat VL2/ Medienkontakte VL22 Henkel Telefon:02233/ 52-4200 Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: