Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Brühl Trickdiebstahl
Warnung vor...

    Erftkreis (ots) - In Brühl wurde am Mittwochnachmittag ein Ehepaar (w/76 u. m/77) Opfer eines Trickdiebstahls. Zwei südländisch aussehende Frauen nutzten schamlos die Hilfsbereitschaft und Gutgläubigkeit der Senioren aus, in dem sie sich mit dem sogenannten "Zetteltrick" Zugang zu der Wohnung der Opfer verschafften. Von den Geschädigten unbemerkt stahl mindestens ein/e Mittäter/in Bargeld in Höhe von 500 Euro.

    Das Ehepaar bewohnt eine Wohnung in einem an der Römerstraße gelegenen Mehrfamilienhaus. Gegen 14.55 Uhr öffnete die 76-Jährige ihre Wohnungstür, nachdem dort geschellt worden war. Sie sah sich einer etwa 25- bis 30-jährigen Frau gegenüber, die vorgab, eine Nachricht für eine im Haus wohnende Mieterin hinterlassen zu wollen. Hierzu forderte sie von der Seniorin Schreibmaterial. Die hilfsbereite Wohnungsinhaberin bat die Unbekannte in die Küche, wo sich auch der 77-Jährige aufhielt. Da die Täterin im Türrahmen stehen blieb, hatten die Eheleute keinen Einblick in den dahinter liegenden Flurbereich. Nachdem eine Mittäterin ebenfalls Wohnung und Küche betreten hatte, breitete die jüngere der Frauen ein großes über die Schulter getragenes Tuch aus und versperrte den beiden Senioren damit vollends den Blick auf den Flur.

    Den weiteren Tatablauf haben die Opfer nicht beobachten können, nach polizeilicher Erfahrung dürfte er sich jedoch wie folgt ereignet haben: Die beiden Haupttäterinnen ließen die Wohnungstür lediglich angelehnt, wodurch ein oder zwei Mittäter/innen die Wohnung unbemerkt betreten konnten. Während das Ehepaar in der Küche abgelenkt wurde, durchsuchten die Täter die übrigen Räume der Wohnung.

    Den Verlust des Bargeldes, das im Wohnzimmer deponiert war, bemerkten die Geschädigten etwa zehn Minuten nach der Tat.

    Die Täterinnen werden wie folgt beschrieben:

    Südländerin, etwa 25 bis 30 Jahre alt, ca. 160 cm groß und schmal, dunkle / schulterlange Haare mit hellen Strähnen, bekleidet mit schwarzer Hose und schwarzer Jacke.

    Südländerin, etwa 50 bis 60 Jahre alt, ca. 160 bis 165 cm groß, vollschlank, dunkle Haare, trug schwarzen Hut, bekleidet mit schwarzem Mantel.

    Hinweise erbittet das Kriminalkommissariat Brühl, Tel. 02232 / 1806- 0.

    In Zusammenhang mit dieser Art Straftaten rät die Polizei:

    Täter versuchen sich mit dem beschriebenen "Zetteltrick", aber auch mit dem sogenannten "Glas Wasser-Trick" ("haben sie Wasser, mir ist übel") Zugang zu Wohnungen / Häusern zu verschaffen. Dabei haben sie vielfach Erfolg, in dem sie die Hilfsbereitschaft ihrer überwiegend älteren Opfer ausnutzen, von denen sie oftmals ohne Argwohn in die Wohnungen gebeten werden. Hegen die Angesprochenen berechtigte Zweifel, werden sie teilweise unsanft in ihre Wohnung gedrängt.

    Insbesondere Senioren sollten Wohnungs- / Haustüren grundsätzlich nur mit vorgelegter Sperrkette öffnen. Werden die Angesprochenen um Hilfeleistungen der beschriebenen Art gebeten, sollten die Personen aufgefordert werden vor der Tür zu warten. Gegenstände können anschließend nach dort herausgereicht werden.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim

Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon:02233/ 52-4211

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: