Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Brühl Raubdelikt

    Erftkreis (ots) - In Brühl wurde am Dienstagnachmittag (11.2.) ein 18-Jähriger Opfer eines versuchten Raubdelikts. Der Täter schlug dem Geschädigten mehrfach mit der Faust ins Gesicht und flüchtete anschließend ohne Beute.

    Um 15.30 Uhr hatte der 18-Jährige den Gehweg der Brühler Straße benutzt, als ihm in Höhe der dortigen Eisenbahnbrücke zwei Männer und eine Frau entgegen kamen. Im Vorbeigehen wurde der spätere Geschädigte angerempelt und in der Folge zum Stehenbleiben aufgefordert. Anschließend würgte ihn die männliche Person und forderte die Herausgabe von Wertgegenständen. Als der 18-Jährige diese verneinte, schlug ihm der Täter mehrmals mit der Faust ins Gesicht. Hiernach entfernte sich die Personengruppe in Richtung der Bundesstraße 9.

    Der Haupttäter wird als ca. 18 bis 21-jährig und etwa 170 bis 175 cm groß beschrieben. Er trägt einen Dreitagebart und war zur Tatzeit mit schwarzen Jeans, einer schwarzen Daunenjacke, Springerstiefeln und einer dunkelblauen Kappe bekleidet.

    Er befand sich in Begleitung von zwei glatzköpfigen Frauen im Alter von 17 bis 19 Jahren, bekleidet mit Springerstiefeln, Jeans und Bomberjacken.

    Sachdienliche Hinweise erbittet das Kriminalkommissariat Brühl, Tel. 02232 / 1806-0.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim

Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon:02233/ 52-4211

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: