Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Erftkreis Verkehrsunfallentwicklung April 2002

        Erftkreis (ots) - Im vergangenen Monat April sind die
Unfallzahlen im Erftkreis wieder  mit 883/(2001 = 819) deutlich
angestiegen. Insgesamt sind seit  Jahresbeginn 3454 Verkehrsunfälle
durch die Polizei aufgenommen und  bearbeitet worden. Im vergangenen
Jahr waren es zum gleichen  Zeitpunkt 44 Verkehrsunfälle weniger.

  Die Entwicklung der Verunglücktenzahlen macht der Polizei dabei die  
größte Sorge. Bisher sind im laufenden Jahr 6 Menschen bei  
Verkehrsunfällen gestorben; 2001 waren zum gleichen Zeitpunkt 4  
Menschen tödlich verunglückt. Noch deutlicher ist die Steigerung bei
der Anzahl der schwer verletzten Personen. Von Januar bis April
2002  wurden immerhin 90 Menschen bei Verkehrsunfällen schwer
verletzt,  während im gleichen Zeitraum 2001 59 Menschen verletzt
worden waren.  Bei den leicht verletzten Personen gab es hingegen
einen  geringfügigen Rückgang von 467 auf 460 betroffene Personen.

  Insbesondere die Hauptunfallursachen „ Unangemessene  
Geschwindigkeiten „ und „ Fehlverhalten gegenüber Fußgängern „ sind  
im Vergleich zu 2001 deutlich gestiegen. Bei zwei tödlichen  
Verkehrsunfällen war „ Trunkenheit im Straßenverkehr „ die  
Unfallursache.

  Angesichts dieser Unfallsituation bittet die Erftkreispolizei um  
besonnene und rücksichtsvolle Fahrweisen.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim

Dezernat VL2/ Medienkontakte VL22
Henkel
Telefon:02233/ 52-4200

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: