Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Nach Faustschlägen geflüchtet - Kerpen

.

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Zwei Männer folgten einem Pärchen nach dem Ausstieg aus der Bahn. Einer der Unbekannten schlug zu.

Das Pärchen (18/20) stieg am Sonntag (17. Juli) um 02:10 Uhr am Sindorfer Bahnhof aus der Bahn aus Richtung Köln. Auf ihrem Heimweg wurden beide auf der Hüttenstraße von zwei Unbekannten verfolgt, die plötzlich auf sie zurannten. Erst jetzt erkannte das Pärchen, dass die beiden Männer mit einer schwarzen und einer gelben Sturmhaube maskiert waren. Einer von ihnen schlug dem 20-Jährigen mehrfach ins Gesicht. Als an einer Garage die Außenbeleuchtung "ansprang", flüchteten die Täter in Richtung Bahnhof zurück.

Beide Täter waren 170-175 Zentimeter groß und von schlanker Statur. Einer trug eine schwarze Sturmhaube, eine dunkle Trainingshose und einen dunklen Kapuzenpullover. Der andere trug eine gelbe Sturmhaube, eine helle Trainingshose und ein nicht näher beschriebenes Oberteil. Sie sprachen nicht und stellten keine Forderungen. Bei beiden war nach Angaben der Zeugen unter der Maskierung der dunkle Hautteint erkennbar.

Hinweise, die zur Identität oder dem Aufenthaltsort der Täter führen, bitte über Telefon 02233 52-0 an das Kriminalkommissariat 22 in Kerpen. (bm)

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: