Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Länderspielzeit: Geschwindigkeitskontrollen und Autokorso - Kerpen

Pressestelle

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Die Polizei wird die Verkehrsverstöße ahnden und achtet sowohl vor als auch nach den Spielen grundsätzlich auf die Einhaltung der Verkehrsregeln.

Dienstag vor Spielbeginn der "Deutschlandbegegnung": Am 21. Juni in der Zeit von 15:15 bis 17:30 Uhr führte der Verkehrsdienst auf der L496 in Höhe der Bundesautobahnanschlussstelle Türnich Geschwindigkeitskontrollen mit einem Lasermessgerät durch. In den gut zwei Stunden wurden 27 Fahrzeugführermit mit erheblich zu schneller Geschwindigkeit gemessen und angehalten. Im fraglichen Streckenabschnitt gilt Tempo 70 und zudem besteht ein Überholverbot. Drei Fahrzeugführer waren so schnell, dass sie laut Bußgeldkatalog demnächst einen Monat zu Fuß gehen müssen. Den traurigen "Tagessieg" trug ein 49-jähriger Fahrer aus Vettweiß davon Er wurde mit 135 km/h gemessen, als er im Überholverbot überholte. Da dieser Verstoß mit der erheblichen Überschreitung der zulässigen Geschwindigkeit um fast das Doppelte in Verbindung mit einem aktiven Überholvorgang festgestellt wurde, gingen die Beamten von einer vorsätzlichen Handlung aus. Den Mann erwartet daher ein Bußgeld in Höhe von über 500.-- EUR, drei Punkten im neuen Fahreignungsregister und ein Monat Fahrverbot. Wenn man "schnell nach Hause zum Fußball gucken" möchte, setzt das die Verkehrsregeln nicht außer Kraft. Zu schnelles Fahren gefährdet die Verkehrssicherheit.

Dienstagabend nach "Türkeibegegnung":

Am späten Dienstagabend (21. Juni, 23:00) entlud sich die Freude von Fußballfans über einen Spielsieg der türkischen Nationalmannschaft in einem Autokorso. Während des Korsos stießen auf der Kerpener Straße vier Fahrzeuge zusammen. Dabei verletzte sich der 19-jährige Fahrer eines PKW leicht. Der Sachschaden lag geschätzt im unteren fünfstelligen Eurobereich.

Die Folge für den Unfallverursacher: Strafanzeige wegen Körperverletzung.

Die Polizei bittet die verantwortungsbewussten Verkehrsteilnehmer eindringlich darum, die Verkehrsregeln einzuhalten, um die Freude über einen Spielsieg nicht in Leid oder in Trauer von Unfallopfern oder deren Angehörige zu verwandeln. Erwachsene achten und sichern bitte besonders Jugendliche und Kinder.

Bei Straftaten, Gefährdungen oder Verkehrsverstößen gibt es keinen Ermessenspielraum für die Polizei! (ha)

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: