Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Elsdorf-Esch Bankräuber stellte sich

      Erftkreis (ots) - Wie mit Pressebericht vom 21.9.2001
mitgeteilt, überfiel am Vormittag des selben Tages ein
teilmaskierter Einzeltäter die Filiale der Kreissparkasse auf
der Gladbacher Straße in Elsdorf-Esch. Aufgrund ausgehängter
Plakate, die das per Computer erstellte Gesamtkonterfei des
Mannes zeigten, hielt dieser dem Fahndungsdruck nicht stand und
stellte sich am 12.2.2002 den Ermittlungsbehörden.

    Am Tattag hatte der Täter um 11.45 Uhr den Kassenraum betreten. Er bedrohte die Angestellten mit einer Faustfeuerwaffe und forderte die Herausgabe von Bargeld. Anschließend flüchtete der Mann mit der Beute zu Fuß in unbekannte Richtung.     Während der Tat war der Räuber von der in der Kasse installierten Raumüberwachungsanlage fotografiert worden. Eine Auswertung dieser Fotos zeigte den Mann teilmaskiert. Er trug ein schwarzes Tuch über den Kopf, das seine linke Gesichtshälfte vom Stirn-/Haaransatz bis zum Oberlippenansatz erkennen ließ, die rechte Gesichtshälte jedoch komplett verdeckte.     Daraufhin spiegelte ein Computertechniker der Erftkreispolizei die erkennbaren Gesichtspartien und fügte sie zu einem Foto zusammen.     Mit diesem Foto wurde die Fahndung nach dem bis dato unbekannten Mann in den Printmedien und durch Plakataushang intensiviert.     Als sich der Tatverdächtige (28) am gestrigen Tag stellte, bemerkten die Ermittler eine 100 prozentige Übereinstimmung zwischen der Fotomontage und dem Aussehen des Mannes. Dies hatten auch etliche Bekannte des 28-Jährigen festgestellt und ihn mehrmals telefonisch auf seine «eventuelle» Tat angesprochen.     Diesem Druck hielt der 28-Jährige nicht stand; in Begleitung eines Rechtsbeistands stellte er sich daher den Hürther Ermittlern.     In seiner Vernehmung räumte er die Tat ein, wollte sich jedoch weiter nicht äussern. Er gab an, aus Geldnot gehandelt zu haben. Zwischenzeitlich hatte er einen Teilbetrag der Summe als Wiedergutmachung an die Sparkassenfiliale zurück überwiesen.     Der Tatverdächtige verzog im Jahr 2000 aus dem Erftkreis nach Hessen und war zur Begehung der Tat eigens nach Elsdorf angereist.     Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der 28-Jährige nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21, Herr Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: