Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Erftkreis Einbrüche

      Erftkreis (ots) - Zehn vollendete Einbrüche sowie zwei
Versuche, unberechtigterweise in Wohnhäuser und Wohnungen
einzudringen, wurden der Erftkreispolizei in den letzten 24
Stunden (Do / Fr. - 07.00 h - 07.00 h) gemeldet.
    Die Tatorte lagen in Pulheim (Versuch), Wesseling (Versuch),
Bergheim-Quadrath (2x), Bergheim-Fliesteden, Bergheim-Ahe,
Bedburg (2x), Pulheim-Sinthern, Hürth und Frechen-Habbelrath
(2x).
    Insgesamt fünf Mal gelangten unbekannte Täter durch das
Aufhebeln von rückwärtig gelegenen Fenstern in das Innere der
Objekte; einmal begünstigte ein in Kippstellung stehendes
Fenster den Einstieg. In vier Fällen wurde jeweils an der
Terrassentür manipuliert.
    Bei der Vielzahl dieser Einbrüche wurden Bargeld und
persönliche Schmuckstücke entwendet.

    In der 47. Kalenderwoche sind im Erftkreis insgesamt 83 Wohnungen von Einbrechern heimgesucht worden; 16 alleine in Pulheim. In 17 dieser 83 Einbruchsfälle blieb es beim Einbruchsversuch, weil entweder die Fenster ordnungsgemäß verschlossen und gesichert oder die Haus- bzw. Terrassentüren richtig zugezogen, verschlossen und/oder zusätzlich mit einfachen Mitteln gesichert waren.

    Die Polizei rechnet die 17 gescheiterten Einbruchsversuche der zunehmenden Aufmerksamkeit zu, mit der sich die Erftkreisbevölkerung der Problematik « Wohnungseinbruch » widmet. Dennoch kann nicht verschwiegen werden, dass immerhin 66 Wohnungseinbrüche zum Schaden der Bewohner ausgeübt worden sind.

    Da die Anzahl « gescheiterter Einbrüche/Versuche » offensichtlich ansteigt, weist das Kommissariat Vorbeugung auf zwei weitere Veranstaltungen hin, bei denen sich die Bürger kostenlos zum Schutz vor Einbrüchen informieren können:

Montag, 26. November 2001,     in der Zeit voin 19 bis 21 Uhr in Pulheim - Stommeln, Kattenberg 5 - 7, im Feuerwehrgebäude und Dienstag, 27. November 2001,     in der Zeit voin 19 bis 21 Uhr in Hürth - Efferen, Efferener Straße 11, Gaststätte « Im Ahle Hahn ».

    Außerdem hat die Kreispolizeibehörde Bergheim eine « Hotline » nur für Wohnungseinbrüche eingerichtet. Unter der Rufnummer 02233 - 52-3456 können BürgerInnen Fragen zu Veranstaltungsterminen, Hinweise, Anregungen und Kritik mitteilen.

    Zusätzlich stehen Informationen unter dem Thema « Gemeinsam gegen Wohnungseinbruich » auf der Homepage der Kreispolizeibehörde unter www.kpb-bergheim.de zum Abruf bereit.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21, Herr Henkel
Telefon: 02233/ 52-4200

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: