Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Verstärkte Alkoholkontrollen

.

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Die Polizei im Rhein-Erft-Kreis achtet am "Vatertag" intensiv auf berauschte Fahrzeugführer.

Alkoholisierte Fahrzeugführer gehören nicht in den Straßenverkehr - so die einhellige Meinung! Bei einer Kontrolle eines 33-Jährigen am Dienstagmorgen (12. Mai) wurden zwei Streifenbeamte überrascht. Der Mann war um 07:45 Uhr in seinem Pkw auf der Luxemburger Straße mit deutlichem Restalkohol im Berufsverkehr unterwegs. Ein Atemalkoholvortest ergab einen Wert von 0,8 Promille. Der 33-Jährige gab an, am Abend zuvor mit Freunden Bier getrunken zu haben. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren ein, weil er zudem Betäubungsmittel konsumiert hatte.

Viele Autofahrer unterschätzen den Restalkohol im Blut. Sogar am Morgen nach einer feucht-fröhlichen Feier sind immer noch viele fahruntüchtig. Schon eine geringe Menge Alkohol im Blut erhöht das Unfallrisiko um ein Vielfaches. Bei Alkohol am Steuer zieht die Polizei uneinsichtige Fahrer konsequent aus dem Verkehr. Die Fahrer müssen mit dem Entzug der Fahrerlaubnis rechnen und eine erhebliche Geldbuße begleichen. Damit das Feiern nicht mit einem Unfall endet rät die Polizei: "Lassen Sie das Auto stehen. Die Fahrt mit Bus, Bahn oder Taxi ist sicherer!" (bm)

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: