Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Widerspruch in der Unfalldarstellung - Kerpen

POL-REK: Widerspruch in der Unfalldarstellung - Kerpen
Symbolbild

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Diese Meldung ist eine Korrektur der Pressemeldung "Fahrradfahrerin gesucht" vom 24. April. Da die Zeugen in ihren Vernehmungen den Unfallhergang anders schildern, als er sich bei der Unfallaufnahme darstellte.

Nach den vorliegenden Zeugenaussagen fuhr die gesuchte Radfahrerin nicht - wie berichtet- seitlich ins Auto, sondern wurde frontal von der Autofahrerin erfasst. Der Unfall ereignete sich am Dienstag (21. April) um 17:30 Uhr auf dem Mühlengraben.

Die gesuchte Radfahrerin war nach Zeugenaussagen nicht 14-15 sondern 12-14 Jahre alt, trug eine Brille und hatte dunkelblonde Haare, die vermutlich zum Zopf gebunden waren. Das Mädchen nutzte ein mintgrünes Hollandrad, dessen Ständer nach hinten übers Schutzblech heruntergeklappt wurde. Das Verkehrskommissariat bittet um Hinweise zu dem angefahrenen Mädchen/Unfallhergang unter Telefon 02233 52-0. (ha)

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: