Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Zwei ältere Frauen überfallen - Frechen / Brühl

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Sowohl in Frechen als auch in Brühl wurden am Freitag (27. Dezember) ältere Damen auf offener Straße überfallen.

In Frechen befand sich gegen 15:40 Uhr eine 76-jährige Frau an einem Grab auf dem "alten" Teil des Friedhofs St. Audomar. Der Tatort befand sich in unmittelbarer Nähe zu einer Unterführung, welche den Friedhof vom "alten" zum "neuen" Teil abgrenzt. Plötzlich tauchte eine bislang unbekannte Person auf und entriss der Frechenerin einen Beutel vom Handgelenk. Dadurch stürzte die Frau zu Boden und verletzte sich. Zwei Passantinnen wurden anschließend durch die Hilferufe der Frau aufmerksam und kümmerten sich um das Opfer. Die Geschädigte wurde anschließend einem Krankenhaus zugeführt. Im Vorfeld des Überfalls wurde durch Zeugen in unmittelbarer Tatortnähe eine männliche Person beobachtet, die wie folgt beschrieben wurde: ca. 30-40 Jahre alt, europäisches Erscheinungsbild, dunkelbrauner Parka / Kapuze, braune Schuhe.

Von Frechen nach Brühl: Um 18:15 Uhr befand sich dort eine 75-jährige Frau auf dem Heimweg von einem Einkauf im REWE-Markt am Balthasar-Neumann-Platz. Die Brühlerin nutzte dabei den Gehweg der Richard-Bertram-Straße. Ihre Einkäufe transportierte sie in bzw. an einem Rollator. Kurz vor der Überführung Konrad-Adenauer-Straße wurde die Frau von zwei männlichen Personen angegriffen, die ihr eine Substanz in die Augen sprühten. Die Dame verlor daraufhin das Gleichgewicht und stürzte zu Boden. Die Täter erbeuteten die Geldbörse der Frau und entfernten sich anschließend in unbekannte Richtung. Es soll sich dabei um zwei Jugendliche mit dunklen Haaren gehandelt haben. Diese könnten sich bereits im Vorfeld der Tat im Bereich der Kreissparkasse am Balthasar-Neumann-Platz aufgehalten haben, wo sie die Geschädigte ggf. dabei beobachtet haben, als diese vor ihrem Einkauf dort Geld abhob.

Die Polizei erhofft sich nun in beiden Fällen Hinweise aus der Bevölkerung, die bei jeder Polizeidienststelle oder telefonisch unter der Nummer 02233/52-0 entgegengenommen werden.

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 
Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: