Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Panzerglasscheibe hielt stand - Wesseling

POL-REK: Panzerglasscheibe hielt stand - Wesseling
.

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Ein Täterquartett flüchtete in einem dunklen Pkw nach der Alarmauslösung. Zeugen gesucht.

Anwohner wurden am Mittwoch (12. November) um 03:30 Uhr durch Hammerschläge auf der Flach-Fengler-Straße und einer Alarmauslösung aufmerksam. Sie sahen, wie vier Maskierte versuchten, in ein benachbartes Juweliergeschäft einzubrechen. Einer der Täter hielt den Rollladen der Eingangstür hoch, ein anderer schlug mit einem schweren Werkzeug - vermutlich einem Vorschlaghammer - gegen die Panzerglasscheibe. Die zersplitterte bei der Gewalteinwirkung, verhinderte jedoch ein Einsteigen in das Geschäft. Ein Dritter stand "Schmiere" und ein vierter Täter lenkte einen dunklen Fluchtwagen. In diesen stiegen die allesamt dunkel gekleideten, muskulösen Männer nach dem gescheiterten Versuch ein und fuhren in Richtung Westring davon.

Der Geschäftsinhaber wurde informiert und kümmerte sich um die Sicherung des Ladenlokals.

Die Polizei sucht Zeugen und fragt: "Wer hat im relevanten Tatzeitraum einen dunklen Pkw - vermutlich einen Mercedes -, besetzt mit vier Unbekannten gesehen und kann Angaben zu deren Aufenthalt oder Identität machen?" Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 23 in Brühl unter Telefon 02233 52-0. (bm)

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: