Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Nach Manipulation an Geldautomaten zwei Tatverdächtige festgenommen

Rhein-Erft-Kreis (ots) - 50169 Kerpen-Türnich, Am Markt

Am Freitagabend (28.02.) gegen 20.40 Uhr wurde an einem Geldautomaten der Kreissparkassenfiliale eine zusätzliche Blende an dem Geldausgabeschacht angebracht. Bei diesem sogenannten "Cash-Trapping" wird über den Geldausgabeschacht ein täuschend echter Verschluss geklebt. Dieser Verschluss ist innen mit einer Klebefolie versehen, die verhindert, dass das Geld ausgegeben oder wieder vom Automaten eingezogen wird - die Geldscheine bleiben buchstäblich im Ausgabeschacht kleben. Mit Hilfe der Videoüberwachung im Vorraum der Bank konnte erkannt werden, dass ein Mann eine Leiste am Geldautomaten anbrachte und die Bank wieder verließ. Gegen 22.00 Uhr montierte der Mann schließlich die von ihm angebrachte Schiene wieder ab und verließ die Bank. Vor der Bank wurde ein wartender Komplize des Tatverdächtigen durch Beamte in Zivil festgenommen. Der mutmaßliche Täter flüchtete über die Heerstraße in Richtung Rosenthalstraße. Bei seiner Flucht durchquerte der Mann mehrere Gärten und versuchte sich in einem Garten unter Sträuchern zu verstecken. Als der Mann dort von der Polizei entdeckt wurde, flüchtete dieser weiter und versuchte sich auf dem Dach eines Kindergartens vor der Polizei zu verstecken. Da der Kindergarten schnell durch Polizeibeamte umstellt werden konnte, war eine weitere Flucht des Tatverdächtigen nicht mehr möglich. Als der Mann seine aussichtslose Lage erkannte, verließ er schließlich das Dach durch ein mittlerweile geöffnetes Dachfenster und wurde durch die Polizei festgenommen. Bei den beiden festgenommenen Personen handelt es sich um rumänische Staatsangehörige im Alter von 21 und 24 Jahren. Beamte des Fachkommissariats übernahmen die andauernden Ermittlungen.

So schützen Sie sich vor den Tricks der Diebe am Geldautomaten: Sollte Ihnen eine Störung angezeigt werden, bleiben Sie in jedem Fall beim Geldautomaten. Lassen Sie sich nicht von einem vermeintlich hilfsbereiten Fremden vom Automaten weglocken. Bitten Sie einen anderen Kunden, einen Bankmitarbeiter zu holen. Bei Automaten außerhalb von Banken rufen Sie gegebenenfalls per Handy bei dem Geldinstitut an. Verständigen Sie die Polizei außerhalb der Öffnungszeiten von Banken und Kreditinstituten.

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: