Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Schmuckdieb festgenommen - Bedburg

POL-REK: Schmuckdieb festgenommen - Bedburg
.

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Zwei weitere Täter sind flüchtig. Die Polizei sucht Zeugen.

Eine geschlossene Gesellschaft von asiatischen Gästen befand sich am Dienstagabend (04. Februar) gegen 18:40 Uhr in einem Restaurant am Marktplatz. Dem Nichtraucherschutzgesetz geschuldet, blieb die Zugangstür für die Gäste offen. Die Betreiberin des Restaurants (57) bemerkte vor dem Haus drei Unbekannte, die sich verdächtig umschauten.

Wenige Minuten später traf ihr Ehemann (60) zwei der Unbekannten in ihrer Privatwohnung oberhalb des Lokales an. Dort hielten Sie sich unter einem Vorwand auf. Der 60-Jährige bemerkte das Fehlen einer Goldkette und führte beide Männer hinunter. Im Schankraum veranlasste er, dass die Polizei gerufen wurde. Einer der Männer ergriff daraufhin die Flucht. Mit dem oder der dritten Täter oder Täterin, der / die offenbar vor dem Restaurant "Schmiere" stand, flüchtete er in Richtung Lindenstraße. Den anderen Mann hielt der Geschädigte bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Die Beamten überprüften die Angaben des 24-jährigen, rumänischen Staatsangehörigen und stellten fest, dass die angegebene Wohnanschrift tatsächlich nicht existiert. Er wurde vorläufig festgenommen und mit dem Streifenwagen transportiert. An der Polizeiwache angekommen, fanden die Beamten auf der Rücksitzbank, auf der zuvor der Festgenommene saß, die zuvor entwendete Goldkette und stellten diese sicher.

Während der Mann zugeführt wurde, meldete sich bereits ein Rechtsanwalt in der Polizeiwache. Die Beamten gingen davon aus, dass dieser durch die beiden flüchtigen Mittäter benachrichtigt wurde.

Die Flüchtigen waren etwa 18 bis 20 Jahre alt und 170 Zentimeter groß. Beide waren von schlanker Statur und dunkel gekleidet. Der Mittäter, der in der Wohnung des Geschädigten war, hatte leichten Bartwuchs. Der Mittäter, der "Schmiere" stand, trug schulterlanges Haar, war von schmaler Statur und dunklen Hauttyps. Bei diesem kann es sich auch um eine Frau gehandelt haben.

Das Kriminalkommissariat 21 in Bergheim hat die Ermittlungen aufgenommen. Sie bittet Zeugen um telefonische Hinweise zum Aufenthaltsort der Flüchtigen unter 02233 52-0 (bm).

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: