Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Geschwindigkeitsmessstellen in der 03. Kalenderwoche - Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Geschwindigkeitsmessstellen in der 03. Kalenderwoche - Rhein-Erft-Kreis
.

Ein Dokument

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Zu hohe Geschwindigkeit ist immer noch der Killer Nr. 1!

Zur Bekämpfung von Verkehrsunfällen mit schweren Folgen führt die Polizei gemeinsam mit den Kommunen Geschwindigkeitskontrollen durch. Das die überhöhte Geschwindigkeit zu folgenschweren Unfällen führen kann, zeigt folgendes Beispiel:

Am Dienstagmorgen (07. Januar, 05:55 Uhr) befuhr ein 57-Jähriger mit seinem Pkw die Bundesstraße 477 von der Landesstraße 276 kommend in Richtung Kreisstraße 53. Am Kreisverkehr (Neue Pforte) fuhr er geradeaus über die begrünte Fläche. Dahinter geriet er auf den neben der Fahrbahn befindlichen Fahrradweg. Von dort schleuderte das Fahrzeug in das angrenzende Feld und blieb schwer beschädigt stehen. Unter dem Fahrzeug lagen zwei abgerissene Verkehrszeichen. Der Fahrer wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die Beamten vermuten aufgrund der Spurenlage, dass der 57-Jährige mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Reduzierung des Geschwindigkeitsniveaus ist der wirksamste Schutz vor Verkehrsunfällen mit schwerverletzten und getöteten Personen.

Die Geschwindigkeitsmessstellen für die 03. Kalenderwoche finden Sie in der Anlage (PDF). (bm)

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 
Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: