Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Drogen im Straßenverkehr - Frechen

.

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Neun Drogenfahrten in der Zeit von 13:00 Uhr bis 16:30 Uhr festgestellt!

Am Donnerstag (12. Dezember) führte der Verkehrsdienst der Polizei Rhein-Erft-Kreis eine Kontrolle des Verkehrs auf der Rheinstraße in Brühl durch. Die sogenannte "Realkontrolle-Drogen" wurde im Rahmen einer Fortbildung des LAFP NRW (Landesamt für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten) mit speziell ausgebildeten Polizeibeamten und ihren Ausbildern organisiert.

Die Beamten kontrollierten in diesem Zeitraum 143 Fahrzeuge. Neun Verkehrsteilnehmer wurden nach dem Konsum von Drogen als aktive Kraftfahrzeugführer erkannt.

Ihnen wurden Blutproben entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Die Beamten fertigten Strafanzeigen wegen des vorangegangenen Drogenbesitzes. In den Fahrzeugen fanden sie keine weiteren Drogen.

In die Kontrolle geriet auch ein LKW-Fahrer mit falsch gesicherter Ladung. Nach dem ordnungsgemäßen Sichern durfte er seine Fahrt fortsetzen. Das nicht ordnungsgemäße Sichern ist eine Ordnungswidrigkeit und wird mit einer Geldbuße in Höhe von 80,- Euro und einem Punkt im Flensburger Verkehrszentralregister geahndet.

Das Fahren unter Einfluss von Drogen und Alkohol gehört zu den Hauptunfallursachen. Der Konsum von Betäubungsmitteln ist lange im Blut nachweisbar. Für die Beamtinnen und Beamten, die rund um die Uhr ihren Dienst auf der Straße verrichten, gehört die Feststellung der Fahrtüchtigkeit von Fahrzeugführern zur täglichen Arbeit. (bm)

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: