Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Brühl Handtaschenraube

      Erftkreis (ots) - Am Mittwochvormittag (6.6.) begingen
vermutlich die selben Täter einen versuchten und einen
vollendeten Handtaschenraub im Brühler Stadtgebiet.

    Die erste Tat ereignete sich um 10.30 Uhr auf der Konrad-Adenauer-Straße. Zu diesem Zeitpunkt hatte eine 70-jährige Frau den Gehweg der Straße in Richtung Brühl-Mitte benutzt.     Als sie sich ca. 100 Meter hinter der Brücke der dortigen Straßenbahnlinie befand, bemerkte die Seniorin auf der gegenüberliegenden Straßenseite eine vierköpfige Gruppe Jugendlicher. Im selben Moment kam eine der Person auf die Frau zu und versuchte, ihr die Handtasche zu entreissen. Die weitere Tatausführung scheiterte, da die 70-Jährige das Behältnis mit aller Kraft festhielt. Als die Geschädigte zu Boden stürzte, flüchtete der Täter ohne Beute über einen Fußweg in Richtung Hermann-Löns-Straße.     Das Opfer erlitt Rippenprellungen und eine Knieverletzung; die Geschädigte begab sich selbständig in ärztliche Behandlung.

    Ca. 90 Minuten später wurde eine 81-jährige Frau auf der Poststraße Opfer eines Handtaschenraubes. Während sie um 11.55 Uhr den Gehweg der Straße benutzte, näherte sich in ihrem Rücken ein bisher unbekannter Täter und entriss ihr im Vorbeigehen die mitgeführte Tasche; die Geschädigte blieb unverletzt.     Wenig später wurde der Täter auf der Willi-Küpper-Straße von einem Passanten auf die mitgeführte Handtasche angesprochen. Daraufhin ließ der Unbekannte das Behältnis fallen und flüchtete. Bis zu diesem Zeitpunkt war es dem Täter nicht gelungen, das in der Tasche befindliche Bargeld an sich zu nehmen.

In beiden Fällen werden die Täter als

ca. 14 bis 17-jährig und schlank beschrieben, trugen während der Tatausführung schwarze Baseballkappen.

    Täterhinweise erbittet das Kriminalkommissariat Brühl, Tel. 02232 / 1806-0.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21, Herr Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: