Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Haus vermutlich in Brand gesteckt - Erftstadt

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Ein 21-Jähriger Zeuge wurde im Rahmen der Vernehmung zum Beschuldigten der die Brandstiftung.

Wir berichteten gestern (11. Juli) über das Feuer auf der Kohlstraße. Am Brandort machte der Mann auf sich aufmerksam und stellte sich als Zeuge zur Verfügung. Die Ermittlungsbeamten des Kriminalkommissariats 11 nahmen seine Aussage in Hürth zu Protokoll. Die Vernehmung und die ersten Ermittlungen am, wegen Einsturzgefahr noch nicht komplett begehbaren Tatort, ergaben einen Tatverdacht gegen ihn. Mit diesem Vorwurf konfrontiert, gestand er das Feuer gelegt zu haben. Die Motivlage liegt im persönlichen Bereich des Verdächtigen und ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Die Staatsanwaltschaft Köln stellte gestern Abend einen Antrag auf Erlass eines Untersuchungshaftbefehls wegen Fluchtgefahr. Der Erftstädter wurde heute Morgen dem Haftrichter in Brühl vorgeführt.

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: