Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Pressebericht für das Wochenende 18.05- 20.05.01

      Erftkreis (ots) - Pressebericht der KPB Bergheim für das
Wochenende vom 18.05.- 20.05.2001

Pulheim, Rathausstraße/ Steinstraße Verkehrsunfall unter Beteiligung eines 14-jährigen PKW- Führers

    In der Nacht von Freitag auf Samstag, gegen 03.45 Uhr befuhr ein Streifenwagen das Pulheimer Stadtgebiet, als der Besatzung ein PKW in verdächtiger Manier auffiel. Die Beamten folgten dem PKW kurz und gaben ihm anschließend Anhaltezeichen.     Am PKW ging daraufhin die Beleuchtung aus und der Fahrer versuchte dem Streifenwagen über die Steinstrasse zu entkommen.     An der Kreuzung Rathausstrasse verlor er die Kontrolle und prallte gegen eine Mauer.     Die beiden Insassen sprangen aus dem Auto und versuchten nun zu Fuss zu entkommen.     Beide Personen wurden jedoch im unmittelbaren Nahbereich gestellt.     Bei dem Fahrzeugführer handelte es sich um einen 14- jährigen Jungen aus Köln, der den Wagen der Mutter ohne deren Wissen benutzte. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Kerpen- Türnich, Heerstraße/ Markt/ Rosentalstrasse Schwerverletzter Radfahrer

    Am Samstagmittag, gegen 18:00 Uhr versuchte ein 65- jähriger Kerpener mit seinem Fahrrad die Heerstraße in Höhe des Marktes in Richtung Rosentalstraße zu überqueren.     Dabei missachtete er die Vorfahrt eines Motorrades, welches sich ihm von links aus Richtung Brüggen näherte.     Trotz Vollbremsung und seitlichem Sturz konnte der 20- jährige Kradfahrer nicht verhindern, dass er mit dem Fahrrad kollidierte.     Der Radfahrer wurde auf die Fahrbahn geschleudert und erlitt schwere Kopfverletzungen. Er wurde der Uni- Klinik zugeführt.     Der Kradfahrer erlitt einen leichten Schock, konnte jedoch nach Hause entlassen werden.     Aufgrund von Alkoholgeruch im Atem des Radfahrers wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21, Leitstelle
Telefon: Tel: 02233/ 52-3400

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: