Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: "Aika" verhinderte die Flucht - Bergheim

POL-REK: "Aika" verhinderte die Flucht - Bergheim
.

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Zwei Täter nach Einbruch in Garagen festgenommen.

Eine aufmerksame Zeugin (68) beobachtete am Mittwochmorgen (26. Juni, 00:35 Uhr) zwei Unbekannte auf der Turmallee in Bergheim. Die machten sich im Garagenhof mit brachialer Gewalt an den Garagentoren zu schaffen. Zwei der Tore öffneten die Täter auf diese Weise. Die Zeugin informierte vorbildlich aus sicherer Entfernung über Notruf 110 die Polizei.

Polizeibeamte trafen am Tatort auf die Unbekannten. Als diese den Streifenwagen erblickten, flüchteten sie in Richtung Danziger Straße.

Der Tatort und der Fluchtweg wurden mit zwei Diensthunden abgesucht. Im angrenzenden Waldstück zwischen der Danziger und Stettiner Straße hörten die Diensthundführer Geräusche und fanden Spuren im Gestrüpp. Der Einsatz des Hundes wurde angedroht. Da sich die im Wald vermutlich versteckten Täter nicht regten, wurde "Aika" in den Wald geschickt. "Aika" schlug dabei mehrfach an. Sie zeigte ihrem Diensthundführer durch eindeutige Zeichen, dass sie die Witterung aufgenommen hatte. Bereits nach kurzer Zeit fand sie beide Täter, die, durch den Hund aufgeschreckt, aufstanden und sich auf die Diensthundführer zubewegten. Ein Täter versuchte vergeblich, am Diensthund vorbei zu flüchten. "Aika" verhinderte dies souverän. Der Flüchtende wurde dabei leicht verletzt. Nachdem der Diensthundführer seine Hündin sicherte, wurden beide 18-Jährigen festgenommen.

Die Beamten stellten am Tatort fest, dass die Schränke in zwei Garagen durchsucht wurden. Beute machten die Täter offensichtlich nicht. Die Personalienüberprüfung beider, polizeibekannten, Männer ergab, dass gegen einen 18-Jährigen ein Haftbefehl bestand.

Im Kriminalkommissariat 21 in Bergheim wurden die 18-Jährigen vernommen. Sie gaben die Tat im Garagenhof umfänglich zu. Der Haftbefehl des 18-Jährigen wurde vollstreckt. Den zweiten Täter entließen die Beamten. Die Staatsanwaltschaft Köln stellte keinen Antrag auf Untersuchungshaft. (bm)

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: