Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Schwere Brandstiftung - Pulheim

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Zeugen retteten einem Hausbewohner vermutlich das Leben. Weitere Zeugen werden gesucht. Mit unserer Meldung von Sonntag (22. April, 08:49 Uhr) berichteten wir über das Brandereignis von Sonntag 01:45 Uhr.

Nach vorliegendem Ermittlungsergebnis wurde ausgehend von brennenden Mülltonnen drei Wohnhäuser beschädigt. Während in einem Fall die Fenster in Mitleidenschaft gezogen wurden, richteten die Flammen an zwei Häusern erhebliche Sachschäden an. In diesen Häusern befand sich jeweils eine Person. Eine 66-jährige Frau konnte relativ zügig herausgeklingelt werden.

Ein 52-jähriger Bewohner konnte erst durch das intensive und beharrliche Klopfen und Klingen einer 19- jährigen Zeugin geweckt werden und sich in Sicherheit bringen. Er selbst und andere Zeugen gaben gegenüber den Polizeibeamten an, dass er diesem Zeugenverhalten sein Leben zu verdanken hat.

Bislang erreichte die Polizei nach der Pressemeldung erst ein Hinweis auf fünf Personen, die gegen 01:00 Uhr an der Bushaltestelle Kirche/Kindergarten an der Kölner Straße standen. Ob sie etwas mit den Feuern zu tun haben oder als Zeugen infrage kommen, kann derzeit nicht gesagt werden.

Die Fünf werden wie folgt beschrieben:

   - zwei Männer 170 Zentimeter groß, auffallend weiße Hosen und 
     dunkle Jacken
   - eine Person 155 Zentimeter groß, dunkle Jacke/Hose
   - zwei Personen 170 Zentimeter groß, dunkle Jacke/Hose 

Die Personen oder Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden, Telefon 02233-520.

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 



Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: