Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Hürth Festnahmen nach Raubdelikt

      Erftkreis (ots) - Nach einem Raubdelikt in der
Straßenbahnlinie 18 nahmen Polizeibeamte am frühen Montagmorgen
(19.2.) drei tatverdächtige Personen (m/17,19,23) in Hürth fest.
Unmittelbar nach der Tat hatte der Geschädigte (22) über ein
Mobiltelefon die Polizei verständigt.

    Der 22-Jährige hatte sich um 1.15 Uhr auf der Fahrt von Köln nach Hürth befunden, als die Tätergruppe an ihn herantrat und in ein Gespräch zu verwickeln versuchte; gleichzeitig wurde er aufgefordert, seine Geldbörse auszuhändigen. Als der Angesprochene nicht reagierte, schlugen ihm die Personen mehrmals auf den Kopf und ins Gesicht und entwendeten gleichzeitig das Portemonnaie des Mannes.     Als der Zug im Bahnhof Hürth einfuhr, wurde der 19-jährige Tatverdächtige beim Verlassen der Bahn festgenommen. Seine beiden Mittäter setzten ihre Fahrt zunächst fort; im Zuge weiterer Fahndungsmaßnahmen konnten sie jedoch im Bereich des Bahnhofs Fischenich ebenfalls festgenommen werden.     In ihren Vernehmungen gaben die Festgenommenen ihre Tatbeteiligung zu.     Da der 17 und der 19-Jährige unter Alkoholeinwirkung standen, wurde ihnen jeweils eine Blutprobe entnommen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Festgenommenen entlassen.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21, Herr Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: