Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Durfte er fahren oder nicht? - Frechen

Frechen (ots) - Diese Frage ist zurzeit Gegenstand der Ermittlungen beim Verkehrskommissariat. Nach einem Verkehrsunfall mit mehr als 30.000 Euro Sachschaden gibt es unterschiedliche Aussagen.

Am Mittwoch (19. Oktober), kurz nach 00:00 Uhr, wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall zur Breitestraße gerufen. Dort hatte ein 21-Jähriger in einem PKW nach eigenen Angaben das Brems- mit dem Gaspedal verwechselt. Er prallte aus Richtung Franz-Hennes-Straße wegen seiner zu hohen Geschwindigkeit in der leichten Rechtskurve gegen drei parkende PKW. Auch eine Straßenlaterne wurde beschädigt. Noch bei der Unfallaufnahme kam die 22-jährige Halterin zur Unfallstelle und bezichtigte den 21-Jährigen, er habe ihr den Schlüssel entwendet. Der Unfallfahrer wurde an Ort und Stelle von Rettungskräften untersucht. Eine Mitfahrt in ein Krankenhaus lehnte er ab. Nach seinen Angaben besitzt er zwar keinen Führerschein, den Wagenschlüssel habe aber "rechtmäßig" erhalten. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: