Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Räuber durch gezielten Tritt in die Flucht geschlagen

Brühl (ots) - Am Heiligabend (24.12.2009) versuchten drei unbekannte Täter in Brühl zwei Passanten zu berauben. Durch die Gegenwehr eines ihrer Opfer wurden sie in die Flucht geschlagen.

Gegen 19:20 Uhr befanden sich eine 66-jährige Frau und ein 58-jähriger Mann auf einem Fußweg zwischen der Tiergartenstraße und der Bonnstraße. Aus Richtung Bonnstraße näherte sich eine Gruppe von dunkel gekleideten Männern. Der Größte aus der Gruppe (ca. 190 cm) führte ein Messer in der Hand mit. Damit bedrohte er den 58-Jährigen und forderte die Herausgabe seines Geldes. Als der Täter versuchte, eine Stichbewegung auszuführen, trat ihm der 58-Jährige gezielt zwischen die Beine. Daraufhin flüchteten alle drei Täter ohne Beute in Richtung Markt. Eine Fahndung nach den Tätern verlief ohne Ergebnis. Die Personen können nur vage beschrieben werden: - etwa 170, 180 und 190 cm groß. - dunkel gekleidet, mit dunklen Hosen und Kapuzenpullovern. Hinweise nimmt die Polizei unter 02233-52-0 entgegen.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: