Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Fahndung mit Phantombildern der Räuber

Täter2

Hürth (ots) - Wir berichteten am 24. September des Jahres von dem Raub eines PKW in Hürth. Nach vorliegendem Beschluss des Amtsgerichts kann mit den angefertigten Phantombildern nach den zwei Tätern gesucht werden.

Nachfolgender Sachverhalt liegt der Fahndung zugrunde:

Ein 39-jähriger Mann aus Hürth hatte seinen schwarzen Audi RS 6 Quattro im Internetportal Mobile.de zum Verkauf angeboten. Die beiden Unbekannten meldeten sich zunächst telefonisch beim Autobesitzer. Am Abend (Mittwoch) des 23. September erschienen die Kaufinteressenten an der Haustür des 39-Jährigen in Hürth-Hermülheim, die sich auf Englisch mit ihm unterhielten. Die Täter sprachen flämisch miteinander. Sie baten um eine Probefahrt. Zunächst fuhr der 39-Jährige das Auto. Als sie sich gegen 19.45 Uhr auf der Krankenhausstraße in Höhe der Kreissparkasse befanden, fragte einer der Täter, ob er fahren könne. Der 39-Jährige war einverstanden. Das Trio fuhr zunächst in Richtung Hürth-Park weiter. Vor der Wohnanschrift bat der Autobesitzer, der auf dem Beifahrersitz Platz genommen hatte, das Auto selbst wieder in die Einfahrt fahren zu können. Plötzlich stieß ihn der Fahrer aus dem Wagen. Der 39-Jährige fiel zu Boden. Die Täter flohen mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Rosellstraße und von dort weiter auf die Luxemburger Straße und verschwanden in Richtung Köln. Der Besitzer informierte sofort die Polizei. Der Fahrzeugschein des schwarzen Audi RS 6 Quattro (Kombi) mit Bergheimer Kennzeichen befand sich im Auto.

Die Spiegelgehäuse des Fahrzeuges sind silberfarbig. Am Auto waren auffällige BBS-Sportalufelgen montiert. Fahrer- und Beifahrersitze waren Recarositze mit einem RS 6 - Schriftzug. Unterhalb der Scheinwerfer war die Stoßstange mit schwarzem Tapeband repariert. Ein Räuber ist circa 185 Zentimeter groß, 90 Kilogramm schwer, hatte kurze, schwarze Haare und einen dunklen Teint. Er war mit einer hellen Cordjacke und einer Bluejeans bekleidet. Der zweite Täter ist 180 Zentimeter groß, circa 75 Kilogramm schwer, hat kurze, gekräuselte, schwarze Haare und einen Dreitagebart. Er war mit einer dunklen Fliegerjacke (Bomberjacke) und einer Bluejeans bekleidet.

Das Kriminalkommissariat 31 bittet Zeugen, die den Überfall beobachtet haben oder Hinweise zu den Tätern oder dem Verbleib des Audi machen können, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen, Telefon: 02233-520.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: